?

Log in

No account? Create an account
Labuan Bajo - Rangko-Höhle - JBlog [entries|archive|friends|userinfo]
Jon

[ website | www.jonkowal.de ]
[ userinfo | livejournal userinfo ]
[ archive | journal archive ]

Links
[Links:| Ellis'nYard - my Band ]
[GPG fingerprint:| A5A3 C451 42FF 8D01 E375 3EA2 C97E AD2E 9923 8843 ]

Labuan Bajo - Rangko-Höhle [Nov. 19th, 2018|12:44 am]
Jon
[Tags|, , , ]

Goa Rangko hieß das Ausflugsziel des heutigen Tages, welches wir gleich nach dem Frühstück ansteuerten. Die Höhle erreicht man, indem man mit dem KFZ seiner Wahl – siehe Motorroller – bis zum Dorf Rangko fährt und ab da entweder wandert oder ein Boot chartered, welches einen hin und nach der Besichtigung der Höhle wieder zurück bringt.

Wir wählten das Boot.

Die Höhle enthält einen unterirdischen Salzwassersee, welcher spiegelglatt ist – wenn nicht gerade Touristen darin baden. Sehr schön anzusehen. Wir hatten Glück; gerade als wir kamen, verließ eine Gruppe die Höhle, so dass wir diese für einen Moment allein hatten. Der Abstieg zum See war durch die schmierige Fels-Lehm-Kombination des Untergrunds ziemlich rutschig – wir schafften es aber trotzdem hinab in den See zum Baden und anschließend auch wieder herauf. Janine ließ dabei aber ordentlich Nerven.

Auf dem Rückweg wurde es dann kurz mal Spannend, als unser Motorroller plötzlich aus und anschließend nicht wieder an ging. Mitten im Nirgendwo bei knallender Mittagssonne (über 30 Grad im Schatten; wir in der Sonne) und aufgebrauchten Trinkwasserreserven... erneut ein Anlass für schwächelnde Nerven. Wir blieben aber nicht lange allein. Das nächste Moped – ebenfalls eine kleine Familie – stoppt, uns zu helfen. Daraufhin das übernächste und noch ein weiteres, bis schließlich jemand die "zündende" Idee hatte und den Roller wieder in Gang setzte.

Daraufhin: erstmal zurück ins Haus.







Ich überließ die Familie dem Nerven regenerierenden Mittagsschlaf und machte mich auf zum Hafen, um einen günstigen Deal für eine Bootsfahrt nach Rinca (Waran-Trekking) inklusive Schnorchelstopps zu bekommen. Tony hatte uns ein Private Boat für 1700000 Rupiah (ca 100 EUR) angeboten – das galt es zu toppen. Den Zuschlag erhielt Kapitän Iling mit Boot ''Tiga Putri'' (3 Töchter). Ein sympathischer Typ mit ausreichend Englischkenntnissen und nebenbei noch dem besten Preis: 850000 Rupiah. Morgen 7:00 geht's los.



Anschließend schaffte ich es gerade noch mit dem gerade einsetzenden Regen zurück, knapp bevor es so richtig los prasselte. Das aufziehende Unwetter bot in Kombination mit dem sich anbahnenden Sonnenuntergang eine mystische Lichtstimmung und nach Sonnenuntergang ein nicht enden wollendes Inferno an Blitzen.






linkReply